Montag, 11. Juli 2011

Sommerloch?

Ich habe gerade festgestellt, dass ich - abgesehen von den letzten beiden Sieben-Sachen-Posts - schon lange nichts mehr geschrieben habe. Soll aber nicht heißen, dass ich untätig war. Oh nein. Dafür aber eben schreibfaul.

Hier also mal ein kurzes Update - zunächst in puncto Garten.

Tja, was soll ich sagen. Es wächst. Und zwar alles. Und zwar VIEL. Zu viel, teilweise. Wenn ich den Ort des Geschehens für ein paar Tage verlasse, um entweder nach Wien oder zu meinen Eltern zu penden, dann nie ohne eine Reisetasche voller Gemüse (an dieser Stelle: Will jemand Zucchini? Oder Mangold? Viel Mangold, mit bunten Stielen?).
Gestern habe ich die größte Zucchini geerntet (und leider nicht fotografiert ...). Als ich sie abwiegen wollte, hat die Waage aufgegeben (sie geht bis 5 kg).
Es gibt also massenhaft Zucchini im Moment, die Gurken sind auch schon reif, und der Mangold sowieso. Es tut mir so leid, dass ich viel zu viel davon angebaut habe und jetzt kein Mensch diese Mengen verdrücken kann. Mein lieber Freund mag zudem auch keinen Mangold, sodass dann der Einfachheit halber trotzdem oft ein mangoldfreies Essen auf den Tisch kommt.
Bei den Paprika habe ich gestern die erste Blüte entdeckt. Hübsch.
Die Tomaten röten sich langsam. Auch gut.
Das Unkraut wuchert vor sich hin wie eh und je. Nicht so gut.

Abgesehen davon, meinen wuchernden Garten zu bestaunen und die Ernte zu verkochen und zu verbacken, habe ich das Steine umhäkeln für mich entdeckt. (Hier habe ich die zum ersten Mal gesehen.) Beim Picknick letzte Woche an der Donau mit der lieben Elana musste ich natürlich auch gleich Steine aufsammeln, die jetzt darauf warten, ein hübsches Outfit aus Baumwollgarn zu bekommen. An und für sich sind die steine ja völlig nutzlos - aber so schön!

Ansonsten stricke ich immer noch - oder besser: immer mal wieder - an Laminaria, diesem wunderhübschen, mittlerweile noch größeren Lace-Tuch.

Und sonst so: Für die Nichte von meinem Freund habe ich an einem Tag Trudie the Turtle gestrickt. In giftgrün. Leider vergessen ein Foto zu machen. Die gute Schildkröte sieht etwas unförmig aus, aber irgendwie trotzdem ganz süß.
Ich bin dabei, unseren dreitägigen Aufenthalt in Schladming Anfang August zu planen. Nein, wir gehen NICHT schifahren. Sondern wandern. Also falls jemand irgendwelche guten Tipps für Wanderungen in und um Schladming hat (die am besten nicht zuuu anspruchsvoll sein sollten), dann bitte her damit.

Und irgendwann gibt's auch mal wieder einen Post mit Fotos. Versprochen!

Kommentare:

  1. Großes Kompliment!
    Deine Strick- Arbeiten sehen ja bezaubernd aus,
    die Steine sind in Wirklichkeit noch viel schöner als auf den Fotografien!
    Trudie wirkt ja acuh absolut süß.
    Da werd ich mich mal durch die Strickanleitung kämpfen.
    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass dir die Sachen gefallen - meine Werke sehen zwar nicht soooo perfekt aus wie die auf den verlinkten Fotos, aber eine gewisse Ähnlichkeit gibt's schon *gg*
    Trudie ist super und geht auch recht schnell. Und anscheinend auch absolut Baby-tauglich - der kleine Neffe von meinem Freund hat mit Begeisterung an Trudies Beinchen gelutscht :)
    Bis bald & liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Acht, ich hätte so gerne auch einen Garten...stattdessen muss ich mich mit meinem Balkon zufrieden geben. Tja, dafür gibt es anscheinend viel Arbeit. Aber ich stelle es mir sehr schön vor, eigenes Gemüse zu ernten und dann zu essen. Das macht doch die Arbeit wieder schön:-)
    Liebe Grüsse
    Stefanie

    AntwortenLöschen