Freitag, 14. Oktober 2011

Ernte-Tag

Für heute Nacht wird der erste Frost vorhergesagt.
Ohne M. hätt ich das wohl gar nicht in dieser Deutlichkeit mitbekommen - wie gut dass wenigstens eine von uns beiden mitdenkt.
Somit konnten wir den heutigen Tag damit verbringen, die Ernte "einzufahren".
Kalt war's, wir haben uns fast die Finger abgefroren - aber jetzt ist alles gerettet (hoffentlich haben wir nix vergessen) und der Frost kann kommen (muss er aber nicht, ich bin bestimmt nicht beleidigt).



 Jetzt türmen sich hier natürlich massenhaft Gartenfrüchte, die darauf warten, weiterverarbeitet zu werden. Okay, das mit der Weiterverarbeitung betrifft eigentlich nur die Paprika, den Rest kann man ja ganz gut einlagern - dem Erdkeller der Schwiegereltern in spe sei Dank.


Das weißliche, monströse Ding auf dem zweiten Bild ist übrigens auch ein Kürbis. Leider habe ich keine Ahnung, welche Sorte das ist. Plötzlich war er einfach da, und hat nicht mehr aufgehört zu wachsen.

Mein schlaues Buch behauptet, dass man die ausgereiften Zucchini wie Kürbisse lagern kann. Da wir der Zucchiniernte sowieso kaum Herr (bzw. Frau) werden konnten, wanderten kurzerhand auch jede Menge Riesenzucchinis in den Keller. Vermutlich schmecken die dann nicht so toll, aber man wird sehen. Mitten im Winter findet man dann vielleicht sogar daran Gefallen.

Die kleine M., Tochter der großen M., war beim Ernte-Tag natürlich dabei. Und hatte offensichtlich größtes Vergnügen dabei, sich inmitten der Kürbisernte zu platzieren und gehen zu üben.

Sämtliche Babyfotos wurden natürlich mit ausdrücklichem Einverständnis der Mutter hier reingestellt! 

Kater Mogli wohnte dem Event natürlich auch bei - sehr hilfreich war seine Anwesenheit leider nicht, da er wohl dachte, dass wir uns nur deshalb bücken, damit er auf unseren Rücken klettern und es sich dort gemütlich machen kann ... Von diesen Kletter-Eskapaden gibt's leider kein Photo, dafür aber diese beiden hier.


Man könnte bei den Bildern den Verdacht bekommen, wir hätten nur Kürbisse und Zucchini geerntet - dabei gab's noch so viel mehr, das vor dem Frost gerettet werden wollte.






Morgen werd ich mich wohl mal daran machen, die Paprika einzulegen und/oder einzufrieren und einen angefaulten und daher nicht lagerfähigen Kürbis zu verarbeiten (vermutlich zu Kürbis-Apfel-Marmelade).

Alles in allem ein durchaus erfolgreicher Tag heute. Trotz der Freude über die gute Ernte macht sich aber auch etwas Wehmut darüber breit, dass das Gartenjahr 2011 nun vorüber ist. Klar, man kann schon beginnen, für's nächste Frühjahr zu planen - aber vorerst ist mal Schluss. Tschüss, lieber Garten, komm gut über den Winter!

Kommentare:

  1. boah, ich bin ja mal neidisch auf deinen kürbisvollen keller da jetzt. und alles andere. aber besonders diese vielen kürbisse auf einmal und nebeneinander und dann noch so unterschiedliche schaffen mich.
    und so baby-katzen-bilder ziehen natürlich immer. süsss!

    AntwortenLöschen
  2. Auf die Kürbisernte bin ich auch ziemlich stolz, muss ich gestehen. Ich hoffe mal der Erdkeller ist wirklich so toll und man kann die Kürbisse da einige Zeit lagern.

    AntwortenLöschen